top of page

Ort:

Bächital

Telefonnummer:

055 653 65 65

E-Mail: 

huettenberg@sportbahnen-braunwald.ch

Entdecken Sie das versteckte Juwel abseits des Trubels: das Bächital auf 1.461 m über dem Meeresspiegel, bis zum majestätischen Seblengrat auf 1.895 m über dem Meeresspiegel. Die Sesselbahn Bächital-Seblengrat, die in Zusammenarbeit zwischen der Braunwaldbahn AG und dem Restaurant Seblengrat im Jahr 1969 erbaut wurde, bringt Sie auf eine beeindruckende Reise zu den malerischen Nordhängen des Bächitals.

Die Wintermonate in dieser Region sind geprägt von nur wenigen Sonnenstunden pro Tag, was optimale Bedingungen für Pisten mit Pulverschnee und Möglichkeiten zum Freeriden schafft. Der Seblengrat, neben dem Gumen auf 1.901 m über dem Meeresspiegel, ragt als einer der höchsten Punkte der Region Braunwald empor. Er erstreckt sich im Osten an die Bergkette der Eggstöcke, die im Westen die Grenze zum Kanton Schwyz bildet.

Die Sesselbahn Bächital-Seblengrat bietet eine bequeme und schnelle Möglichkeit, diese atemberaubende Region zu erkunden. Genießen Sie das unvergleichliche Panorama und die Vielfalt der Freizeitaktivitäten, die Ihnen in dieser faszinierenden Bergwelt geboten werden!

Bitte beachten Sie, dass die Sesselbahn im Sommer ausser Betrieb ist.

WEGBESCHREIBUNG:

Von Linthal aus entweder mit der Braunwalder Standseilbahn oder zu Fuss auf dem Bergwanderweg hinauf zum Dorf Braunwald.

Von der Bergstation der Standseilbahn Braunwald, zuerst über die Oberloochstrasse und später über die Hüttenbergstrasse zur Station Hüttenberg, der Talstation der Gondelbahn Hüttenberg - Grotzenbüel.

(Braunwaldbahn – Hüttenberg ca. 10 - 15 Minuten)

Nach Ihrer Ankunft in Grotzenbüel erreichen Sie die Talstation der Sesselbahn Grotzenbüel - Seblengrat bequem in nur 5 Minuten zu Fuß. Der Weg führt Sie vorbei am Restaurant Chämistube und der Ortstockbar.

Es ist erwähnenswert, dass die Sesselbahn Bächital - Seblengrat denselben Berg wie die Sesselbahn Grotzenbüel - Seblengrat ansteuert. Allerdings befindet sich die Talstation der ersten auf der Südseite, während die der letzteren auf der Nordseite des Berges liegt.

53bd35d4-ebf169cb.jpg
bottom of page